Glossar

Im Glossar erklären wir auf möglichst einfache Art wichtige deutsche Begriffe, die Ihnen im Umgang mit Behörden oder anderen Diensten begegnen. Sie erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Der Großteil der Begriffe bezieht sich auf den Glossar auf der Webseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge :

https://www.bamf.de/DE/Service/ServiceCenter/Glossar/_functions/glossar.html?nn=282918&cms_lv2=282926

Wehrdienst

Wehrdienst oder Militärdienst ist der Dienst bei der Bundeswehr. Wehrpflichtig sind alle Männer vom vollendeten 18. Lebensjahr an, die Deutsche im Sinne des Grundgesetzes sind und ihren ständigen Aufenthalt in der Bundesrepublik haben (in Deutschland leben) oder die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen haben.
Die Wehrpflicht bezieht sich nur auf Männer, für Frauen besteht keine Wehrpflicht.
Aber seit 2001 besteht für die Frauen die Möglichkeit, den Wehrdienst zu leisten.
Die Zahl der Frauen bei der Bundeswehr steigt jährlich.
Die gemeldeten Männer werden vom Kreiswehrersatzamt zur Musterung eingeladen, wo der Gesundheitszustand geprüft und die Tauglichkeit zum Wehrdienst festgestellt wird.
Das Kreiswehrersatzamt des Kreises Düren befindet sich in Jülich www.kreiswehrersatzamt-kreisdueren.de

Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht tauglich für den Wehrdienst sind, werden ausgemustert. Von der Wehrpflicht ausgenommen sind

  • der dritte und jeder weitere Sohn, wenn die Geschwister den Wehr- oder Zivildienst geleistet haben;
  • Männer, die verheiratet sind
    (auf Antrag beim Kreiswehrersatzamt);
  • Männer, die für ein Kind sorgen müssen(auf Antrag);
  • Männer, die eine Berufsaubildung/Studium durchlaufen;
  • Männer, die schon in der Armee eines anderen Landes Wehrdienst geleistet haben;
  • Männer, die Theologie studieren und katholische Priester oder evangelische Pastoren werden wollen;

Der Grundwehrdienst dauert 9 Monate. Im Anschluss an den Grundwehrdienst kannfreiwillig ein zusätzlicher Wehrdienst bis zu 14 Monaten geleistet werden (Gesamtdienstzeit - 23 Monate). Danach müssen die Soldaten bereit sein, auch an Einsätzen im Ausland teilzunehmen.
Mehr dazu unter www.deutschebundeswehr.de

Zurück