Glossar

Im Glossar erklären wir auf möglichst einfache Art wichtige deutsche Begriffe, die Ihnen im Umgang mit Behörden oder anderen Diensten begegnen. Sie erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Der Großteil der Begriffe bezieht sich auf den Glossar auf der Webseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge :

https://www.bamf.de/DE/Service/ServiceCenter/Glossar/_functions/glossar.html?nn=282918&cms_lv2=282926

Freiwilligendienste – internationale Freiwilligendienste

sind Auslandsaufenthalte meist mittlerer Dauer (zwischen drei und achtzehn Monaten), die sich durch ein hohes ehrenamtliches Engagement der Teilnehmer im Ausland auszeichnen. Darüber hinaus werden internationale Freiwilligendienste über eine in Deutschland beheimatete Entsendeorganisation organisiert und erhalten je nach Rechtsform eine unterschiedlich hohe staatliche Bezuschussung. Ähnlich dem Freiwilligen Sozialem Jahr oder Freiwilligen Ökologischen Jahr in Deutschland arbeiten Freiwillige in bestehenden Projekten in den verschiedensten Ländern mit und helfen dort, lokale Strukturen zu verbessern. Diese Projekte können etwa Sozialarbeit in Waisenhäusern und Kinderheimen sein, sowie Tätigkeiten in Krankenhäusern oder Mitarbeit bei Umweltprojekten.
Verschiedene internationale Freiwilligendienste können als Ersatz für den Zivildienst anerkannt werden. Dies ist beispielsweise über das FSJ oder den Anderen Dienst im Ausland möglich.
Wichtige Voraussetzungen für einen Freiwilligendienst sind meist neben sozialer Offenheit gute Kenntnisse der lokalen Sprache bzw. Englischkenntnisse, sobald es sich um ungewöhnliche Sprachen handelt, als auch die Bereitschaft und ausreichend Engagement, um in einer völlig anderen Kultur mitzuarbeiten und zu leben.

Neben den erweiterten Sprachkenntnissen, die über einen internationalen Freiwilligendienst erworben werden können, stehen der interkulturelle Austausch und das damit zusammenhängende interkulturelle Lernen im Vordergrund.

Zurück