Veranstaltungsreihe NEST

„gebündelt“ leite ich Euch hier wieder einige interessante Einladungen und Hinweise, u.a. von Daniela von Bremen weiter – mit Dank für Eure wertvollen Infos:

  1. Schon heute Abend, 16.11.21 ab 19.00 Uhr findet eine Online-Lesung zum Sammelband „Damit wir atmen können – Migrantische Stimmen zu Rassismus, rassistischer Gewalt und Gegenwehr“ mit den (Mit-) Herausgeber:innen und (Mit-) Autor:innen des Sammelbands Kemal Bozay, Orhan Mangitay, Serpil Güner und Gamze Kenger statt. Die Teilnahme ist kostenfrei und benötigt keine Anmeldung. Die Veranstaltung kann am Dienstag, 16. November ab 19:00 Uhr über diesen YouTube-Link https://youtu.be/eP-xCue1QaM verfolgt werden.
  2. Im Rahmen des NEST-Programms findet vom 23. – 25.11.21 die Online-Veranstaltungsreihe „Humanitären Aufnahme von Flüchtlingen durch Community Sponsorship – Chancen und Handlungsmöglichkeiten für verschiedene gesellschaftliche Akteure“ statt (siehe Anhang, hier findet man auch den Registrierungslink), Die Teilnahme an den virtuellen Veranstaltungen ist kostenlos.
  3. Die Friedrich Ebert Stiftung veranstaltet am 24.11.21, 17.00 – 20.00 Uhr einen interaktiven Workshop zur Demokratiebildung und kritischen Reflexion. Die Teilnehmenden sollen sich im Workshop „den antidemokratischen Fliehkräften widersetzen, indem sie die Stärken der Demokratie in einem Gruppenexperiment erfahren und sich den Versuchungen autokratischer Strategien verweigern“. Die Teilnahme am Workshop kostet 20 Euro – die Einladung mit allen weiteren Hinweisen und Anmeldelink ist am Ende dieser Mail zu finden.
  4. Die  Amadeu Antonio Stiftung hat in diesem Monat das „Lagebild Antisemitismus“ veröffentlicht. Es gibt einen „detaillierten Einblick in seine unterschiedlichen Erscheinungsformen in Deutschland heute: offen und codiert, physisch und verbal, von rechts, links, aus der Mitte der Gesellschaft wie im Islamismus. Aus dieser Analyse folgen Forderungen, um Antisemitismus nachhaltig zu bekämpfen.“ Weitere Hinweise hierzu finden sich unter https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/antisemitismus-gab-es-schon-immer-gibt-es-und-wird-es-leider-auch-weiterhin-geben-zivilgesellschaftliches-lagebild-antisemitismus-2021-77227/
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Christiane Grabe
Referentin für Integration, Koordination der Integrationsagenturen NRW (IA)

Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.- Diakonie RWL
Geschäftsfeld Flucht, Migration und Integration (FMI)
Lenaustr. 41 / D-40470 Düsseldorf
Telefon.: +49 211 6398-650 / Telefax: +49 211 6398-299
c.grabe@diakonie-rwl.de / www.diakonie-rwl.de
 
 
Wir helfen bei der Hochwasserkatastrophe. Alle Infos: www.diakonie-rwl.de/hochwasser

Zurück