Gründung des “Dachverband Migrantenselbstorganisationen Düren“

Neu gewählter Vorstand

Der neu gewählte Vorstand (von links nach rechts): 
Elankeeran Tharmalingam, Vasuki Nandapalan, Roza Yonas Hadera, Fener Abdel Rahman

 

Am Freitag vor Weihnachten ist es endlich soweit: Der “Dachverband Migrantenselbstorganisationen Düren“ hält im Café International seine konstituierende Gründungsversammlung ab.

Die Vorstandsmitglieder von 4 MSO (Migrantenselbstorganisationen), welche in der Förderphase 2017/18 Projektmittel des MKFFI (Ministerium für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration) für die Flüchtlingsarbeit erhalten, setzen ihre Unterschrift unter die in Wochen zuvor gemeinsam mit der Integrationsagentur und Fachleuten entwickelte Satzung:

- Kurdisch – Syrischer Hilfsverein für Flüchtlinge e.V.
- Eritreischer Verein für Frieden e.V.
- Özdangalla Nordkaukasischer Kultur- und Freundschaftsverein e.V
- Tamil Makkal Kulturverein e.V.

Einstimmig in den Vorstand wurden gewählt:

1. Vorsitzende Vasuki Nandapalan
2. Vorsitzender Fener Abdel Rahman
Schriftführerin Roza Yonas Hadera
Kassierer Elankeeran Tharmalingam

Der Vorstand wird in Kürze die notwendigen Schritte zur Eintragung des Dachverbandes in das Vereinsregister beim Amtsgericht einleiten.

Es wird zudem ein Beirat eingerichtet. Er besteht aus den Vorständen der MSO, einem/er Vertreter/in der Integrationsagentur der Evang. Gemeinde zu Düren, einem/er Vertreter/-in des KI (Kommunales Integrationszentrum). Der Beirat berät den Vorstand außerhalb der Mitgliederversammlung; in Absprache mit dem Vorstand können, falls nötig, Fachleute in den Beirat berufen werden.

Der Dachverband, als Zusammenschluss dieser Migrantenselbstorganisationen, fördert, intensiviert, koordiniert und unterstützt die gemeinsame Arbeit dieser Organisationen. Er regt an und initiiert gemeinsame Aktivitäten, insbesondere gemeinsame Hilfsprojekte für Flüchtlinge, im Sinne des Vereinszwecks und vertritt die Interessen der beteiligten Migrantenselbstorganisationen in der Öffentlichkeit.Eines der Ziele ist es, in Düren ein gemeinsames Zentrum als dem Sitz dieser MSO zu errichten und zu verwalten. Der Dachverband fungiert dabei als Hauptmieter des zu etablierenden Mietobjekts.

Weitere MSO sind herzlich willkommen und können dem Dachverband jederzeit beitreten.

Ursprünglich bestand die Absicht einen in Düren seit vielen Jahren erfolgreichen und aktiven Verein mit einzubinden, den IKSK e.V. (Irakisch – Kurdischer Sport- und Kulturverein e.V.. Da dieser aber schon über weitgehend etablierte und eingespielte Vereinsstrukturen verfügt, stellte sich für ihn derzeit nicht die Notwendigkeit mitzumachen. Die Türen des Verbands stehen ihm jederzeit offen.

Dies gilt auch für GermAfrika Kompass e.V.; dieser Verein wollte eigentlich Mitglied des Dachverbandes werden, doch gab es aus seinem Vorstand Vorbehalte gegen bestimmte Satzungsbestimmungen des Dachverbandes, insbesondere die Amtsdauer des Vorstandes. Nach Vorstellung der beiden Vertreter von GermAfrika e.V. solle die Amtsdauer des Vorstandes von vorneherein zeitlich begrenzt werden, im Gegensatz zur Satzungsvorlage des Dachverbandes, die eine unbegrenzt mögliche Wiederwahl der Amtsträger nach der jeweils zweijährigen Amtsperiode vorsieht. Da hierüber keine Einigung erzielt werden konnte, verzichtete GermAfrika e.V. auf die Mitgliedschaft im Dachverband und die Unterzeichnung der erarbeiteten Satzung.

Wichtigste Aufgabe wird nun sein, ein geeignetes Mietobjekt ausfindig zu machen, in welchem die Vereine ihre Büros einrichten und die bereits konzipierten Hilfsprojekte für Flüchtlinge umsetzen können.

Zurück