Ausstellung Kunstkurs “Mal doch mal“ im Haus für Alle

Eine kleine Rückschau
Winne Simon

Viele Menschen setzen sich tagtäglich und unermüdlich, unbemerkt von der Öffentlichkeit, für ein gelingendes Miteinander in unserer Gesellschaft ein.

Zu Ihnen gehört Zaryia Salam vom IKSK e.V. (Irakisch – Kurdischer Sport – und Kulturverein e.V.). Seit über 4 Jahren organisiert und leitet sie den Kunstkurs “Mal doch mal“: Er findet jeden Freitag - und/oder Samstagnachmittag von 15.00 – 18.00 Uhr in der Familienbildungsstätte (Evang. Gemeinde zu Düren) statt. Bei schönem Wetter auch im Freien.

Im Kurs werden Kenntnisse über Gesicht-, Figuren- und Porträtzeichnung vermittelt. Die SchülerInnen, viele von ihnen Flüchtinge aus den Asyunterkünften, erstellen mit Aquarell- und Acrylfarben, mit Kohle oder Bleistift ihre eigenen Werke. Auf viele verschiedene Weisen sind sie kreativ und verarbeiten mit dem Medium 'Kunst' ihre Erlebnisse und Erfahrungen. Zugleich bietet sich Gelegenheit anhand der Bilder und Zeichnungen Begriffe der deutschen Sprache zu erlernen.

Am Dienstag Nachmittag bot sich im Rahmen der Interkulturellen Woche Düren 2019 die Möglichkeit, die erstellten Kunstwerke direkt der Öffentlichkeit zu präsentieren. Im Haus für Alle am Nordpark konnten die Exponate bewundert werden. 

Falls Sie nicht anwesend waren, klicken Sie doch einfach in die Bildergalerie und verschaffen sich einen kleinen Überblick.

Kostproben des Kurses sind demnächst noch einmal zu besichtigen.

Am Sonntag, den 13.10.19, findet in der Familienbildungsstätte der Evang. Gemeinde zu Düren das große Bildungsfest statt. Am Nachmittag (15:30–16:15 Uhr) stellt Kursleiterin, Zaryia Salam, im Raum 'Banane' (1. Etage) Bilder und Exponate des Kurses aus und gibt einen Einblick in die Arbeit.

Das Programm entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.

[Zur Großansicht auf ein einzelnes Bild klicken, weiterblättern mit den Pfeilen rechts und links]

Zurück