Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

„Gemeinsam gegen Rassismus und Diskriminierung“

Die Stadt Jülich lädt ein zum Argumentationstraining gegen Stammtischparolen.  [...]

Insbesondere das Thema „Flucht“ und die notwendige Aufnahme von Geflüchteten führen in Deutschland immer wieder zu rechtspopulistischen Äußerungen in manchen Teilen der Bevölkerung. Bürgerinnen und Bürger, die sich solchen „Stammtischparolen“ engagiert entgegenstellen wollen, erhalten nun Unterstützung durch ein

„Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“,

das die Stadt Jülich im Rahmen ihrer Antirassismusarbeit gemeinsam mit dem Kooperationspartner, dem

Projekt NRWeltoffen im Kreis Düren

anbietet.

Bernd Blümmert vom Institut für konstruktive Konfliktlösung

führt das Argumentationstraining durch am Samstag, dem 17. Oktober 2020 von 10 bis 16 Uhr in Jülich für Menschen, die lernen wollen, angemessen und deeskalierend einzugreifen, wenn sie hören, dass durch dumpfe Parolen und platte Sprüche Vorurteile gegen Migrantinnen und Migranten oder gegen andere Minderheiten verbreitet werden.

Anmeldung ist unbedingt erforderlich bis zum 14.10.20

BLenzen@juelich.de

oder Tel. 02461 63239

Es stehen 10 Teilnehmerplätze zur Verfügung. Ein Hygieneschutzkonzept ist vorhanden. Es wird eine Kontaktliste der TeilnehmerInnen geführt.

Informationen zur Veranstaltung sind zu erhalten unter www.juelich.de und im Amt für Familie, Generationen und Integration unter Tel. 0 24 61 63 239 (Beatrix Lenzen) oder E-Mail: BLenzen@juelich.de

Zurück